28.06.2021

Ausgelesen: Leila Slimani, Das Land der Anderen. Eine Elsässerin heiratet kurz nach Ende des zweiten Weltkriegs einen marokkanischen Soldaten und bewirtschaftet zusammen mit ihm einen Bauernhof in Marokko.

Das Buch gefällt mir erheblich besser als All das zu verlieren von derselben Autorin.

Gekauft und angefangen: Friedrich Ani, Letzte Ehre (Empfehlung von Herrn Hauptschulblues, siehe Blogroll). Von Friedrich Ani habe ich wenig gelesen. Ich erinnere mich aber noch an die Verfilmung der Tabor-Süden-Krimis, die nach kürzester Zeit eingestellt wurde, was ich jammerschade fand.

***

Ich finde eine schönere entrada für meine Guajira-Choreographie. Dabei setze ich zu einem Kreis an, breche aber nach einem Drittel ab und gehe im Zickzack hin- und her, wobei ich den Fächer nur leicht bewege. Dann eine Drehung mit über dem Kopf geführtem Fächer, was dramatisch aussieht, aber ganz einfach ist. Sie müssen nur dem Schwung folgen, den Sie ohnehin schon haben. Ansonsten ist aber die Leichtigkeit das eigentlich Schwere, und deshalb tun mir am Abend alle Knochen weh. .

Auf meiner Kreditkartenabrechnung erscheint ein Betrag von fünf Euro, den ich an eine Firma wix.com gezahlt haben soll. Schließlich finde ich den Beleg: es handelt sich um einen Film, den ich ausgeliehen habe. (Aber die Bezeichnung wix.com darf man schon irritierend finden, oder?)

Am Abend koche ich Nudeln mit Pesto, schaue mir in der Mediathek einen Tatort an und gehe früh schlafen.