Anderswo

Lina Wertmüller ist tot. Ach, was habe ich als Studentin ihre Filme geliebt. Mit dem verführerischen Giancarlo Giannini und Mariangela Melato, die ich erst gar nicht mochte.

Sie haben es sicher schon gemerkt: mein Herz hängt jetzt an diesem Land. Das „Afghan Diary“ von Natalie Amiri.

Eine afghanische Kindheit und Jugend, in wenigen Worten.

„Jeder hat das Recht zu tanzen, auch die Dicken und die ohne Haare.“ sagte einst der Tänzer und Choreograph Antonio Gades. Hier aber geht es um Kinder, und die sollen, dürfen, müssen auch tanzen. (Ich glaube, Herr Hauptschulblues hatte darauf hingewiesen.)

Wenn Sie nicht mehr ganz jung sind und in den 90ern in München gelebt haben, kannten Sie sicher das Lokal „La Peseta Loca“. Eines Nachts sang da jemand „La Flor de la Canela“ und zufällig habe ich das Lied gestern wiedergefunden.

6 Kommentare zu „Anderswo

  1. Nein, Frau Kaltmamsell hatte auf die tanzenden Kids hingewiesen. Ich hatte das aufgegriffen und auf Simon Rattle und Royston Maldoom hingewiesen, die schon vor 20 Jahren mit Schüler*innen tanzten und dann hatte ich noch die Tanzprojekte an der eigenen Schule erwähnt.

    1. Einer fängt an, andere greifen es auf. Hauptsache, es wird verbreitet. Ich habe übrigens bei einem solchen Projekt in meiner lang vergangenen Jugend wieder mit dem Tanzen angefangen. Damals war es eine Initiative eines einzelnen Lehrers, der früher Tänzer gewesen war. Es freut mich sehr, dass solche Projekte immer häufiger werden. Warum soll man Kunst- und Musikunterricht anbieten, aber keinen Tanzunterricht? Das wäre auch ein Angebot an Tänzer, die aus Altersgründen nicht mehr auf der Bühne stehen können. Klar, nicht jeder eignet sich zum Tanzpädagogen, bloß weil er tanzen kann.

  2. Ich weiß nicht, ob Sie jemals etwas zu Khaled Hosseini erwähnt haben.

    Seine Bücher vermitteln viele Details zum kulturellen Hintergrund in und um Afghanistan.

    (Drachenläufer, Tausend strahlende Sonnen, Traumsammler)

    1. Ich kenne seine Bücher, ja. Erwähnt habe ich ihn hier noch nicht, soweit ich mich erinnere.

Kommentare sind geschlossen.