Anderswo

mit oder ohne Parlamentspoet*in. (Leider beide Artikel hinter der Bezahlschranke.)

Mehr war nicht. Oder wahrscheinlich doch, aber die Woche ging wie im Nebel an mir vorbei. Ein Tag krank, ein Tag regulär frei. Trotzdem außer Arbeit nicht viel getan.

Parlamentspoet*in, Gott ja, wenn es ansonsten an nichts mehr fehlt, vielleicht. Aber finde nur ich die Nähe zwischen Regierung – egal was für einer – und Kunst komisch? Sollte nicht die Kunst Missstände benennen, und wie tut sie das bei Regierungsnähe? Ich frage für die Zukunft, für den nächsten Rechtsruck. Wobei ich die jetzige Regierung nicht unbedingt schätze.

3 Kommentare zu „Anderswo

  1. Der nächste Rechtsruck – wenn die derzeitige Regierung weiter so zögerlich agiert, könnte das eintreten. Frage wäre, wie weit rechts. Auch ich schätze die derzeitige Regierung nicht sehr, aber immer noch besser als die Alternativen unter F.M. Kunst – subversiv ist mir auch lieber ;)

    Grüße & gute Besserung!

    1. Achternbusch zum Parlamentspoeten! – Geht nicht mehr.
      Ja, die Regierung ist ein Problem. Müht sich ab ohne erkennbares Konzept (in der Schule würde man „Leitbild“ sagen).

Kommentare sind geschlossen.