17.01.2022

Corona-Morgenroutine: als Erstes werfe ich das Handy an und prüfe eventuelle Risikobegegnungen. Während ich auf die Warn-App warte, schicke ich Freund B einen kurzen Gruß. Dann die Tagesschau vom Vorabend in der Mediathek. Ein Tennisspieler scheint wichtiger zu sein als Coronazahlen in Israel und Flüchtlinge in Idlib.

Im Home Office tobt das echte Leben; allerdings habe ich es nur am Telefon, was an manchen Tagen für alle Beteiligten das Beste ist

Nach der Arbeit erledige ich den Einkauf für die nächsten paar Tage und wasche Wäsche. Danach lerne ich eine Stunde Paschtu und fühle mich herrlich entspannt. Es ist lange her, dass ich eine neue Sprache gelernt habe, und ich merke, dass mir das Lernen immer noch Freude macht, auch wenn ich nach einem anstrengenden Arbeitstag nicht wirklich lange durchhalte.

3 Kommentare zu „17.01.2022

      1. Ah ja, alles auch meine einst gelernten Sprachen. Plus Portugiesisch. Bloß: Eigentlich kann ich nur noch Englisch halbwegs. Alles andere ist verblichen. Sehr schade, doch mir fehlen Übung, Lust und Ehrgeiz. Dort fängt dann wohl Talent und Leidenschaft an.

        Viel Freude beim Lernen!

Kommentare sind geschlossen.